Rezepte in Kooperation

Werbung – Brownie-Schokokuchen in Zusammenarbeit mit Bauknecht und der Extra Space Crisp Mikrowelle 

„Mädels, das ist mein erster Kuchen in meinem Leben!“ So in etwa hat meine Nachricht an meine Freundinnen begonnen. Ich bin absolut kein Back-Fan, ich kann mich einfach nicht zu 100% an ein Backrezept halten und meistens geht dann immer alles schief. Daher lasse ich es lieber sein und bleibe beim Kochen, denn das mag ich dafür umso lieber.

Nichtsdestotrotz habe ich mich getraut! Und dazu nicht wie herkömmlich den Ofen benutzt, sondern die Extra Space Crisp Mikrowelle von Bauknecht. Kuchen in der Mikrowelle? Wie soll das denn funktionieren? Genau das habe ich mich als „alter Backhase“ auch gefragt.

Herausforderung Nummer 1: Teig hinbekommen, Herausforderung Nummer 2: den Kuchen in der Mikrowelle backen. „No risk no fun“, dachte ich mir und probierte es aus!

Ich habe mich an einen eher unkomplizierten Brownie-Schokokuchen getraut und diesen noch etwas weihnachtlicher mit Lebkuchengewürz verfeinert. Wenn schon, denn schon 😉 Die Zubereitung ist einfach! Wirklich einfach! Denn sogar mir ist alles perfekt gelungen und die Mikrowelle hat einwandfrei gearbeitet. Das Ergebnis seht ihr gleich, vorab liste ich euch alle Zutaten auf und erkläre euch Schritt für Schritt die Zubereitung.

Brownie- Schokokuchen in einer 19cm Crisp-Backform (separat erhältlich)

Zutaten:

  • 200 g Weizenmehl
  • 250 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 3 Eier
  • 50 g Backkakao
  • 2 Esslöffel Puderzucker
  • 200 g Schokolade (Vollmilch oder Dunkle Schokolade, nach Wahl) grob geraspelt
  • 1 Esslöffel Butter
  • 2 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 2 Esslöffel Mandelkrokant

Zubereitung:

  • die Butter zunächst schmelzen – Das geht ganz schnell und unkompliziert in der Mikrowelle. Dafür die Mikrowelle auf 160 W einstellen und die Butter in einer Schüssel für 3:30 Minuten schmelzen lassen
  • den Zucker zusammen mit den Eiern schaumig schlagen – ihr könnt einen Handmixer verwenden oder eine Küchenmaschine
  • das Mehl und das Kakaopulver dazu geben, verrühren und anschließend das Kakaopulver und den Puderzucker unterrühren
  • die Crisp-Backform einfetten und den Teig gleichmäßig verteilen
  • die Crisp-Backform nun mittig in die Mikrowelle stellen, das Programm „Automatisches Kochen“ auswählen und Programm Nummer 7 wählen. Dieses Programm ist extra für Kuchen und Torten vorgegeben. Anschließend läuft die Mikrowelle 16 Minuten und der Kuchen wird innerhalb der 16 Minuten perfekt gebacken
  • nach der Backzeit den Kuchen entnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen
  • ist der Kuchen vollständig abgekühlt, kann er mit Schokolade und Mandelkrokant verziert werden
  • dazu einfach die Schokolade zusammen mit der Butter und dem Lebkuchengewürz in eine Schale geben und bei 350 W in der Mikrowelle für ca. 2 Minuten schmelzen lassen. Wichtig dabei ist, dass ihr alle 30 Sekunden die Schokoladen umrührt, sodass nichts anbrennt
  • Ist die Schokoladen-Lebkuchen-Mischung geschmolzen, verteilt ihr sie auf dem Kuchen. Ihr könnt dies natürlich gleichmäßig machen oder so wie ich es gemacht habe – einfach quer darüber verteilt
  • im Anschluss dann gleich noch die Mandelkrokant-Stückchen verteilt und den Brownie-Schokokuchen nochmals abkühlen lassen, bis die Glasur fest geworden ist

Fazit:

Der Brownie-Schokokuchen schmeckt richtig lecker! Er ist super saftig und ist mir wirklich gut gelungen. Für alle Backeinsteiger also gar kein Problem! Dazu passt noch geschlagene Sahne oder eine Kugel Vanilleeis – je nach Geschmack.

Was sage ich nun zum Backen in der Mikrowelle?

Ein absolutes Highlight. Kein Vorheizen vom Ofen ist nötig und die Backzeit von 16 Minuten ist unschlagbar! Wahnsinn, wie schnell man einen richtig leckeren Schokokuchen gebacken hat. Ich bin wirklich begeistert und werde mich nun öfter mal an das Backen trauen. Ein paar Ideen habe ich schon, die ich auf jeden Fall mit Hilfe der Mikrowelle umsetzen werde.

print

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply