Gesunde Rezepte

Gesunde Pizza – vegetarisch

Ergibt eine Portion

Zutaten für den Boden:

  • 100 g Magerquark
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß
  • 45 g Haferkleie
  • Pizza Gewürzmischung

Zutaten für den Pizzabelag:

  • 150 ml passierte Tomaten oder stückige Tomaten aus der Dosen
  • 2 EL zuckerreduzierter/light Ketchup
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 2 Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 125 g Mozzarella
  • Pizza Gewürzmischung
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. den Backofen auf 180° Umluft vorheizen
  2. den Magerquark, das Vollei, das Eiweiß und die Haferkleie in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren
  3. mit dem Pizzagewürz (Oregano, Basilikum, Paprika..) würzen und pizzaförmig auf ein Backblech mit Backpapier streichen
  4. den Pizzateig für 12 – 15 min im Ofen backen, bis er nicht mehr weich ist und sich leicht belegen lässt
  5. Belag: die passierten Tomaten oder stückige Tomaten aus der Dose mit dem Ketchup vermischen, mit der Pizzagewürzmischung, Salz und Pfeffer abschmecken und auf den vorgebackenen Pizzateig verteilen
  6. das Gemüse waschen und in kleine Würfel bzw. Scheiben schneiden und auf der Pizza verteilen
  7. den Mozzarella auf der Pizza auslegen und die in kleine Ringe geschnittenen Frühlingszwiebel über der Pizza verteilen
  8. die Pizza weitere 10-15 min backen, bis der Käse und der Pizzarand goldbraun ist

Tipp:

Wenn die Pizza fertig gebacken ist, aus dem Backofen holen und direkt mit einem Schieber vom Backpapier lockern, sodass sie nach etwas Abkühlzeit besser vom Backpapier gelöst werden kann.

Alternative:

Natürlich kann man auch andere Gemüsesorten oder Käse verwenden – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt! Die Pizza schmeckt mit Sicherheit auch mit Fleisch oder Wurst, wer mag kann gerne noch Schinkenwürfel oder Hähnchenfleisch ergänzen. Der Boden eignet sich auch hervorragend als Flammkuchenboden – gleiche Vorgehensweise aber anstatt der Tomatensoße einfach mit Crème Fraîche, Schinkenwürfel und Frühlingszwiebeln belegen. Guten Appetit!


Hast du das Rezept nachgekocht? Benutze den Hashtag #franzelliisrezept auf Instagram und lasse mich dein nachgekochtes Gericht sehen! Danke :*

print

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply